Savemate_Sparen_Anlegen_2Konten-Modell

Unbewusst sparen – So einfach nutzt du das 2 Konten-Modell in nur 3 simplen Schritten

“Ich habe am Ende des Monats kein Geld mehr zum Sparen. Und wenn ich es haben wollte, müsste ich mich den ganzen Monat einschränken und auf Konsum verzichten.”

Wenn diese Aussage auf dich zutrifft, wirst du nach dem Lesen dieses kleinen Artikels lächeln und denken: “Natürlich, warum bin ich da nicht gleich drauf gekommen?”. Es geht um das sogenannte 2 Konten-Modell, aus dem manche sogar ein 3 Konten-Modell machen. Welches auch immer nun genutzt wird, beide sind absolut unkompliziert und sorgen für einen automatischen Sparprozess, der dich nicht einschränkt und von dem du kaum etwas mitbekommst. Ich zeige dir, was du dafür tun musst.

1) Gehe zur Bank und eröffne die verschiedenen Konten

In den meisten Fällen kannst du Schritt 1 überspringen, da du sehr wahrscheinlich bereits mindestens ein Girokonto haben wirst. Der Vollständigkeit halber nehme ich den Schritt dennoch mit auf. Folgende Konten werden benötigt:

  • 1 Girokonto, am besten kostenlos
  • 1 Tagesgeldkonto*

*das Tagesgeldkonto kannst du auch bei einer anderen Bank als der des Girokontos eröffnen, sofern diese vielleicht mehr Zinsen bietet. Um herauszufinden, wo du welche Zinsen erhältst, kannst du einen Tagesgeldkonto-Vergleich im Internet durchführen.

2) Rechne aus, wie viel du monatlich zurücklegen kannst

Wichtig für das 2 Konten-Modell ist, dass du nur so viel zurücklegst, wie du tatsächlich zurücklegen kannst. Rechne das also aus, indem du alle Einnahmen zusammenzählst und alle Ausgaben, sowie einen Pauschalbetrag für Freizeit, Hobby und Einkauf einrechnest. Was dann noch übrig bleibt, ist das, was ohne schlechtes Gewissen monatlich aufs Tagesgeldkonto überweisen kannst.

3) Richte Daueraufträge vom Hauptkonto auf die anderen Konten ein

Wenn du die Konten eingerichtet und den Sparbetrag errechnet hast, musst du noch in der nächsten Bankfiliale oder im Online-Banking einen Dauerauftrag einrichten. Mit ihm überweist du immer zum Anfang des Monats den Sparbetrag X vom Hauptkonto aufs Tagesgeldkonto. Halte hier die IBAN des Tagesgeldkontos bereit. Ist der Dauerauftrag eingerichtet, bist du fertig. Jetzt sparst du jeden Monat Geld, ohne es zu merken.

Übrigens eignet sich das Angesparte nachher super, um in der Savemate-App weitere Geldanlagen abzuschließen und noch mehr herauszuholen.

Ergänzend: Wie nutzt man das 3 Konten-Modell genau?

Wie schon weiter oben erwähnt, kannst du auch das 3 Konten-Modell einrichten und nutzen, was nicht einmal komplizierter als das 2 Konten-Modell ist und zudem einen tollen Überblick über deine Finanzen herstellt. Dafür eröffnest du neben dem Girokonto und dem Tagesgeldkonto einfach noch ein weiteres Girokonto, welches auch auf Guthabenbasis laufen kann (also ohne Dispo). Dann rechnest du nicht nur den Sparbetrag X aus, sondern auch die Fixausgaben Y. Also alles zusammenrechnen, was jeden Monat aufs neue an Kosten anfällt; beispielsweise die Miete, der Strom oder die Handygebühren. Lebensmittel und Kleidung ist hier nicht gemeint. Dann richtest du neben dem Spar-Dauerauftrag einen weiteren Dauerauftrag ein, bei dem du die Fixkosten-Summe vom Hauptkonto aufs zweite Girokonto überweist.

Das, was dann nach den beiden Daueraufträgen noch auf dem Hauptkonto liegt, steht dir zur freien Verfügung und du musst nur noch an den Lebensmitteleinkauf und variable Ausgaben denken. Um auch den Lebensmitteleinkauf raus zu trennen, kannst du eine Haushaltskasse einrichten, wo du monatlich Bargeld hinterlegst, welches für Einkäufe verwendet wird.

Wichtig: Sofern du die Fixkosten-Beträge per Lastschriftverfahren einziehen lässt, musst du sämtliche einziehenden Partner über die neue Bankverbindung (die des Nebenkontos) informieren. Sonst gibt es ein ziemliches Durcheinander und das Hauptkonto könnte gebührenpflichtig ins Minus rutschen.

Hast du Fragen? Dann stell sie mir gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar