Text 10_Foto_savemate-produkte

Savemate-App – Was sind das eigentlich für Produkte, die ich euch bald empfehle?

Es dauert nicht mehr lange, bis meine App erscheint. Bis dahin kläre ich dich noch etwas auf, wie das alles genau funktionieren wird und was du auch außerhalb der App zum Sparen tun kannst. Eine wesentliche Frage, die mir auch schon einige von euch gestellt haben, dreht sich um die Produkte. Was genau empfehle ich da bald eigentlich? Was sind das für Produkte und wie kann ich herausfinden, ob ich da nicht ein zu hohes Risiko eingehe? Dieser Artikel wird diese Fragen klären.

Beim Savemate geht es um Aktien und Anleihen

Womit die erste Frage schon geklärt wäre. In der ersten Instanz gibt es ausschließlich das Tagesgeld, welches allerdings kaum Rendite bringt (hier erkläre ich, warum). Die folgenden drei Instanzen beinhalten eine Mischung aus Aktien und Anleihen zu jeweils gemischten Anteilen. Wer nur wenig Risiko auf sich nehmen möchte, spart mit 75 Prozent europäischen Anleihen und 25 Prozent Aktien aus aller Welt. Wer auf Risiko geht und somit auch die Chance auf höhere Rendite haben möchte, geht auf die vierte Instanz, bei der 75 Prozent Aktien und 25 Prozent Anleihen angelegt werden. Die dritte Instanz setzt auf ein gemischtes 50/50-Verhältnis. Anleihen sind grundsätzlich weniger risikobelastet als Aktien. Doch auch bei den Aktien achte ich auf eine nicht allzu explosive Zusammenstellung. So musst du an keiner Stelle wirklich darum fürchten, alles zu verlieren.

„Alles verlieren“ ist ohnehin falsch ausgedrückt

Gehen wir noch einmal näher auf diese Aussage ein. Viele verbinden nämlich alles, was mit der Börse zu tun hat, grundsätzlich mit Risiko und solch einem „Ich könnte alles verlieren“-Gedanken. Das ist falsch. Und somit solltest du auch bei meiner App nicht mit so einem Gedanken einsteigen. Es ist ja schließlich so: Wer hat schon jemals bei einer Aktienanlage wirklich „alles verloren“? Natürlich gibt es tägliche Wertschwankungen in beide Richtungen, also ins Plus und auch mal ins Minus. Wer aber nachhaltig investiert – und dafür bin ich dann ja dein Experte – kann damit rechnen, dass es nicht extrem ins Minus geht und man langfristig auf jeden Fall Gewinne einstreicht. Erst beim Spekulieren geht es wirklich brisant zu, wo regelrecht mit Geld gespielt wird. Aber das ist nicht meine Art. Hab also keine Angst oder Scheu, wenn ich in Bezug auf meine App von Aktien, Börse und Anleihen spreche.

Alle Produkte werden sorgfältig geprüft und ausgewählt

Was würde eine App bringen, in der du dein Geld in bester Absicht anlegst, die es dann aber einfach verpulvert, weil Produkte nicht sorgfältig genug ausgewählt wurden? Richtig, nichts. Deswegen kümmere ich mich um eine sorgfältige Auswahl der Produkte, in die ich deinen freigegebenen Betrag weiterleite. Auch werden speziell Produkte aus nachhaltigen Projekten angeboten, wofür ich eine Extra-Instanz zusammengestellt habe. Möchtest du also insbesondere diese „grünen Projekte“ unterstützen, fließt dein Geld auch genau da hin.

Hast du Fragen? Stelle Sie mir gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar