Text 11_Foto_Freizeitpark sparen_Europapark günstiger

Im Freizeitpark sparen | Achterbahn fahren kannst du auch für die Hälfte

DANK VERGÜNSTIGTEM EINTRITT, SONDERAKTIONEN, COUPONS UND EIN PAAR TIPPS UND TRICKS KANNST DU EINE GANZE MENGE IM FREIZEITPARK SPAREN. IN UNSEREM BEISPIEL MIT EINER VIERKÖPFIGEN FAMILIE SIND ES SATTE 100 EURO.

Sommerzeit bedeutet Hochsaison in den deutschen Freizeitparks. In vielen Bundesländern stehen die Sommerferien ins Haus und wieder werden sich Massen aufmachen, um die neuesten Attraktionen der Parks auszuprobieren. Bis zu 45 Euro werden pro Person allein für den Eintritt fällig, weshalb auch du dich sicherlich fragst, wie du im Freizeitpark sparen kannst. Ich habe dir einige Tipps und Tricks zusammengefasst, mit denen du Achterbahn fahren und mindestens die Hälfte der Ausgaben im Freizeitpark sparen wirst.

Frühbuchertickets & Rabatte

Früh buchen lohnt sich: Anstelle das Tagesticket am Tag des Besuchs an der Kasse zu kaufen, kannst du dieses auch einfach online über die Homepage des Freizeitparks buchen. So beispielsweise beim Heidepark, bei dem der Eintrittspreis pro Person gleich mal auf 33 Euro statt 46 Euro (Erwachsene) sinkt. Eine Gruppe aus drei Personen spart also schon 39 Euro. Alternativ kann man auf Familientickets setzen. Und auch in anderen Freizeitparks gibt es regelmäßig besondere Aktionen. Im Phantasialand (Brühl bei Köln) bekommst du beim Erwerb eines normalen Tagestickets aktionsabhängig ein zweites kostenloses Tagesticket für einen anderen Tag geschenkt. So erlebst du den Park gleich zweimal und der Eintritt fällt komplett weg. Wer von vornerein zwei Tage im Park verbringen möchte, sollte eine Zweitageskarte kaufen, die im Falle Europapark zum Beispiel statt 94 Euro für zwei einzelne Tage nur noch 88 Euro kostet. Auch in anderen Parks ist die Zweitageskarte günstiger.

Falls du einen Park öfter im Jahr besuchst, könnte sich auch eine Jahreskarte recht schnell lohnen. Die kostet meist unter 100 Euro, die schon mit drei Besuchen ausgeglichen sind. Bei Angeboten von Merlin kann man den aktuellen Tag sogar anrechnen lassen.

Deals für Hotelübernachtungen

Das Phantasialand, der Europapark oder der Heidepark verfügen mittlerweile nicht mehr nur über diverse Fahrattraktionen, sondern auch parkeigene Hotels. Während die Übernachtung im Europapark zwar nicht vergünstig zu haben ist, kannst du im Heidepark und Phantasialand beispielsweise wunderbar nächtigen. Im Heidepark würde die Übernachtung mit Abendessen und Tageskarte an zwei Tagen (Erwachsene) einzeln rund 180 Euro pro Person kosten; entscheidest du dich für das Komplettpaket, sind es je nach Buchungszeitraum nur noch 65 Euro. Und auch im Phantasialand werden zwei Tage Parkeintritt, zwei Übernachtungen im Themenhotel mit Frühstück, sowie einen Quick-Pass zum Überspringen von Warteschlangen für nur 185,50 Euro statt einzeln knapp 300 Euro gebündelt.

Text 11_Foto_Freizeitpark sparen_Heidepark günstiger
Für den Heidepark gibt es häufig Coupons und Freizeitpark-Gutscheine

Coupons & Park-Gutscheine

Du kannst aber auch unabhängig von etwaigen Eintrittsaktionen oder Hotelrabatten im Freizeitpark sparen. Wirf beispielsweise mal einen Blick auf die Seite www.freizeitparkdeals.de, wo es immer jede Menge Coupons und Freizeitpark-Gutscheine abzugreifen gibt. Der Hoteldeal aus dem Heidepark könnte hier sogar noch günstiger ausfallen und zeitweise nur noch 45 Euro kosten. Die Übernachtung wäre angesichts des normalen Eintrittspreises also geschenkt. Auch für den Europapark gibt es hier dann endlich ein paar gute Übernachtungsangebote, die mit Hotels in der Nähe vom Freizeitpark deutlich günstiger ausfallen als im Park selbst.

Abseits der vorgestellten Webseite solltest du von Zeit zu Zeit auch mal genauer auf Frischkäseverpackungen achten. Die Merlin Group, zu der diverse Freizeitangebote wie auch der Soltauer Park oder das Legoland gehören, klebt hier gerne Coupons und Gutscheine auf, mit denen eine zweite Person kostenlosen Eintritt erhält, wenn die erste Person voll bezahlt. Da lohnt sich der Frischkäse-Einkauf.

Eigene Verpflegung

Mit den Gutscheinen und Rabatten rund um den Eintritt und die Übernachtungen sparst du das meiste Geld. Doch du kannst auch im Freizeitpark selbst sparen. Mit eigener Verpflegung etwa, indem du einen eigenen Lunch-Rucksack packst, anstelle das teure und größtenteils nicht besonders nahrhafte Fastfood im Park kaufst. Das Softeis mit Schokostückchen darf aber natürlich trotzdem sein. Und auch auf das Fahrtfoto in der Achterbahn solltest du – wenn es einfach gut geworden ist – nicht verzichten. Wenn wir aber beim eigenen Lunch-Rucksack bleiben, ist dessen Inhalt mit frischem Obst, Broten, Laugengebäck und genug Wasser/Schorle wesentlich gesünder, sättigender und günstiger. Lasse man den Einkauf 15 Euro insgesamt kosten, doch nur ein Mittagessen im Park kann für 3 Personen bereits 20 Euro kosten.

Beispiel für Rabatte

Familie Müller besteht aus vier Personen, zwei Erwachsene mit Sohn und Tochter. Die Tochter hat heute Geburtstag, die Eltern haben bereits vorab einen Coupon für eine kostenlose Tageskarte im Heidepark eingesammelt. Außerdem nimmt die Familie eigenes Essen mit in den Park. Hierbei entstehen interessante Rabatte:

  • Anfahrt: Individuell
  • Parken: 6 Euro (leider nicht vermeidbar)
  • Eintritt: 85 Euro anstelle 170 Euro
    (Eltern nutzen Coupon, Tochter erhält als Geburtstagskind freien Eintritt)
    (Hälfte gespart!)
  • Essen/Trinken: 15 Euro für Einkauf vorab anstelle 31,60 Euro für Pizza im Park
    (Hälfte gespart!)
  • Softeis: 12 Euro (ohne Rabatte)
  • Snack zum Schluss: Im Einkauf enthalten, sonst 12 Euro im Park
  • Heimfahrt: Individuell

Kosten normalerweise: 231,60 Euro
Kosten rabattiert: 130 Euro
Gespart: 101,60 Euro  

Zum Schluss noch ein paar Freizeitpark-Ausflugstipps, die 2017 zu empfehlen sind – Einmal natürlich das Europapark mit einer europaweit neuen Flugattraktion Voletarium, der Hansapark direkt an der Ostsee. Hier wartet mit Kärnan eine von Europas höchsten und schnellsten Achterbahnen mit intensivem Rückwärts-Freifall aus rund 60 Metern Höhe im Dunklen.

Schreibe einen Kommentar